Wohlbefinden der Mitarbeitenden

Mareike Kaufmann
4. Juli 2024
Image

Durch eine gesteigerte Zufriedenheit der Mitarbeitenden folgen enorme Vorteile fĂŒr die Arbeitgebenden. Sich wohlfĂŒhlende Arbeitnehmende bleiben bedeutend lĂ€nger bei einem Unternehmen, sind produktiver und engagieren sich deutlich mehr innerhalb der Unternehmenskultur. Auch auf dem Bewerbungsmarkt ist ein Unternehmen, das viel in die Zufriedenheit der eigenen Arbeitnehmenden investiert und sich mit den Menschen als Individuen beschĂ€ftigt, fĂŒr FachkrĂ€fte deutlich attraktiver.

Aus diesem Grund lohnt sich vonseiten der Arbeitgebenden ein Blick auf die verschiedenen Vorteile einer gesteigerten Zufriedenheit der Belegschaft und vor allem auch auf die verschiedenen Möglichkeiten, das Wohlbefinden dauerhaft zu steigern.

Inhalt:

  1. Warum ist das Wohlbefinden der Mitarbeitenden wichtig fĂŒr ein Unternehmen?
  2. In welchen Bereichen sollte verstÀrkt auf die Zufriedenheit der Arbeitnehmenden eingegangen werden?
  3. Wie kann das Wohlbefinden der Mitarbeitenden gesteigert werden?
  4. Zusammenfassung

Warum ist das Wohlbefinden der Mitarbeitenden wichtig fĂŒr ein Unternehmen?

Wie eingangs bereits erwĂ€hnt, ist einer der bedeutendsten Vorteile der gesteigerten Zufriedenheit der Mitarbeitenden fĂŒr ein Unternehmen die Bindung der Arbeitnehmenden. Menschen, die sich wohlfĂŒhlen und gerne in ihrem Job arbeiten, sehen auch deutlich weniger GrĂŒnde, sich auf dem Arbeitsmarkt neu zu finden. Das erspart Arbeitgebenden viel Zeit, Stress und auch Geld, welches ansonsten in das Einstellen und Einarbeiten neuer FachkrĂ€fte investiert werden mĂŒsste.

Ein weiterer Vorteil zeigt sich in einem deutlich angenehmeren Arbeitsklima und einer positiveren Unternehmenskultur. Der Stressfaktor wird gesenkt und es kann in einer ruhigeren ArbeitsatmosphÀre miteinander und vor allem auch produktiver gearbeitet werden.

Zu guter Letzt gilt: Wer auf das Wohlbefinden der Mitarbeitenden im eigenen Unternehmen achtet und sich aktiv dafĂŒr einsetzt, prĂ€sentiert sich nach außen attraktiv. Das hilft enorm bei der Suche nach geeigneten FachkrĂ€ften, fĂŒr die die Work-Life-Balance heutzutage zu den wichtigsten Faktoren bei der Auswahl von neuen Arbeitgebenden zĂ€hlt.

In welchen Bereichen sollte verstÀrkt auf die Zufriedenheit der Arbeitnehmenden eingegangen werden?

Die ausgeglichene Vereinbarung des Berufs mit dem Privatleben wird insbesondere bei jĂŒngeren FachkrĂ€ften immer wichtiger, weshalb Unternehmen verstĂ€rkt darauf achten sollten, den Arbeitnehmenden in dem Punkt Work-Life-Balance entgegenzukommen. Ganz vorn mit dabei, wenn es um die Steigerung des Wohlbefindens der Mitarbeitenden geht, sind dabei verschiedenste flexible Arbeitszeitmodelle. Arbeitnehmende haben dabei freiere Gestaltungsmöglichkeiten ihres Arbeitsalltags und es können fĂŒr alle individuellen Anforderungen die besten Lösungen gefunden werden. Um einen Überblick ĂŒber die verschiedenen Arbeitszeitmodelle zu bekommen, lohnt sich ein Besuch auf unserem dazugehörigen Blogbeitrag.

Vor allem durch das regelmĂ€ĂŸige Zeigen von WertschĂ€tzung wird das Wohlbefinden der Mitarbeitenden gefördert. Öffentliche und auch private Bekundungen der WertschĂ€tzung können die Motivation der Mitarbeitenden erheblich steigern und fĂŒhren meist zu einer gesteigerten ProduktivitĂ€t. Mitarbeitende, denen regelmĂ€ĂŸig gezeigt wird, dass sie und ihre Arbeit geschĂ€tzt werden, fĂŒhlen sich wohler und verhalten sich meist deutlich engagierter.

Damit einhergehen sollte das Abbauen von Stress am Arbeitsplatz. Dazu zĂ€hlen neben dem Bereitstellen von geeigneten BĂŒroausstattungen auch realistische Vorgaben, was die Ziele betrifft, oder klar definierte Aufgaben.

Ein weiterer Aspekt, der ebenfalls viel WertschĂ€tzung ausdrĂŒckt, ist das Fördern der Entwicklung der Mitarbeitenden. Wenn Unternehmen in ihre eigenen Angestellten investieren und diese weiterbilden möchten, anstatt immer wieder neue FachkrĂ€fte anzuheuern, steigert sich in den meisten FĂ€llen auch die Bindung der Mitarbeitenden an das Unternehmen. Auf diese Art können das Unternehmen und die Arbeitnehmenden gemeinsam wachsen und voneinander profitieren. Weitere Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten der Mitarbeitendenentwicklung können in unserem Blogbeitrag zu dem Thema nachgelesen werden.

Ein weiterer Punkt, bei dem ein Unternehmen den Arbeitnehmenden entgegenkommen kann, um deren Wohlbefinden zu fördern, ist die Gesundheit. Zum einen ist der Aspekt der körperlichen Gesundheit zu beachten, zum anderen auch der mentalen Gesundheit. Durch eine Hinwendung zur Gesundheit der Mitarbeitenden wird nicht nur ArbeitsausfĂ€llen vorgebeugt; die Arbeitnehmenden fĂŒhlen sich ebenfalls deutlich wohler und sicherer. Das Engagement im Bereich Gesundheit kann von einem Zuschuss zu Fitnesskursen bis hin zu regelmĂ€ĂŸigen Untersuchungen der psychischen und körperlichen Gesundheit reichen.

Wie kann das Wohlbefinden der Mitarbeitenden gesteigert werden?

Um das Wohlbefinden der Mitarbeitenden steigern zu können, muss sich natĂŒrlich zunĂ€chst mit ihnen vonseiten der GeschĂ€ftsleitung beschĂ€ftigt werden. Mitarbeitendenbefragungen sind dabei ein gutes Mittel, um sich zunĂ€chst einen Überblick zu verschaffen, in welchen Bereichen Nachholbedarf besteht. Es sollten auf keinen Fall Maßnahmen ergriffen werden, die nicht zu den BedĂŒrfnissen der Belegschaft passen. Hier ist eine enge Zusammenarbeit gefragt.

Nachdem die ZustĂ€nde in der Belegschaft geklĂ€rt wurden, sollten Ziele angestrebt werden, die nicht nur die Zufriedenheit steigern sollen, sondern gleichzeitig auch zur Unternehmenskultur passen. Am wichtigsten ist jedoch, dass die zuvor gesteckten Ziele auch wirklich umgesetzt werden und nicht nur ins Leere laufen. Oftmals kann bereits durch die starke Einbindung der Mitarbeitenden eine höhere Zufriedenheit erreicht werden, da diese sich dann gesehen und in den Entscheidungsprozess eingebunden fĂŒhlen.

Zusammenfassung

Das Wohlbefinden der Mitarbeitenden zu fördern, bietet viele Vorteile. Nicht nur fĂŒr die Arbeitnehmenden, auch fĂŒr das Unternehmen. Nicht nur die ProduktivitĂ€t wird damit gesteigert, auch bleiben Arbeitnehmende deutlich lĂ€nger in einem Unternehmen. Generell sollte die Belegschaft immer mit einbezogen werden, wenn es darum geht, entsprechende Maßnahmen zur Steigerung der Zufriedenheit einzuleiten. Allerdings gibt es generell einige Punkte, auf die man vonseiten der Arbeitgebenden immer achten sollte. Dazu zĂ€hlen die Themen der körperlichen und mentalen Gesundheit, der Work-Life-Balance oder des AusdrĂŒckens von WertschĂ€tzung.

arrow-up icon