People Analytics

Mareike Kaufmann
28. M├Ąrz 2024
Image

Entscheidungen, die Mitarbeitende betreffen, werden meist stark von den pers├Ânlichen Erfahrungen der entsprechenden Person beeinflusst und sind deshalb nicht immer die besten Entscheidungen f├╝r die Angestellten. People Analytics bietet dabei eine M├Âglichkeit, objektiver Entscheidungen zu treffen, da es sich dabei um die Nutzung von Daten handelt, um im Bereich der Arbeitnehmenden Ma├čnahmen zu definieren, die sowohl f├╝r das Unternehmen als auch f├╝r die Mitarbeitenden das beste Resultat erzielen sollen. Es werden dementsprechend personenbezogene Daten analysiert, um anhand dieser Analyse die datenbasierten Entscheidungen zu treffen.

Datenbasierte Entscheidungen werden auch in anderen Bereichen, wie dem Vertrieb oder Marketing genutzt, jedoch steht bei People Analytics der Mensch im Vordergrund und nicht zwangsl├Ąufig der Unternehmenserfolg. Allerdings geht dies meist Hand in Hand, da die gef├Ârderte Zufriedenheit der Mitarbeitenden nicht unerheblich f├╝r einen nachhaltigen Gesch├Ąftserfolg ist.

Wie werden die Daten erhoben?

Damit die n├Âtigen Entscheidungen mit People Analytics getroffen werden k├Ânnen, m├╝ssen nat├╝rlich die entsprechenden Daten erhoben werden. Dies kann beispielsweise durch Mitarbeitendenbefragungen getan werden oder aber auch mit einer entsprechenden HR-Software, die zum Beispiel Krankheitstage misst. Auch Profile in verschiedenen Social-Media-Kan├Ąlen k├Ânnen f├╝r die Erhebung der Daten von Nutzen sein.

Es muss dabei unbedingt beachtet werden, dass auch sensible Personendaten verwendet werden und diese in Deutschland unter besonderem Schutz stehen. Nach der DSGVO muss die Nutzung personenbezogener Daten unter den Gesichtspunkten der Rechtm├Ą├čigkeit, Transparenz, Zweckbindung, Richtigkeit, Speicherbegrenzung, Integrit├Ąt und Vertraulichkeit erfolgen. Die Nutzung der Daten kann nur mit der ausdr├╝cklichen Erlaubnis der befragten Personen geschehen.

Einige Fragestellungen k├Ânnen dabei helfen, sich ├╝ber die eigenen gesteckten Ziele hinter People Analytics im Klaren zu sein und um herauszufinden, welche Daten ├╝berhaupt gesammelt werden sollen. Man sollte sich fragen, was man ├╝berhaupt damit erreichen will. Es sollten ein bis zwei klare Fragestellungen formuliert werden, die mithilfe der Datenanalyse beantwortet werden sollen. Daf├╝r ist es notwendig zu wissen, welche Kennzahlen ben├Âtigt werden und ├╝ber welchen Zeitraum die Befragungen stattfinden sollen. Schlie├člich sollten die Ergebnisse sorgf├Ąltig ausgewertet werden und auf dieser Grundlage Ma├čnahmen zur Verbesserung der Situation ausgearbeitet werden.

Welche Ziele werden mit People Analytics verfolgt?

Bei dem zunehmenden Fachkr├Ąftemangel ist die Bindung von Mitarbeitenden an das Unternehmen ein wichtiger Schritt. Wenn die Arbeitsbedingungen verbessert werden, und vermehrt auf die Bed├╝rfnisse der eigenen Arbeitnehmenden eingegangen wird, steigt automatisch die Zufriedenheit der Mitarbeitenden und der Wille, sich auch l├Ąngerfristig an das Unternehmen zu binden. Mithilfe der Datenerhebung sollen die individuellen Bed├╝rfnisse der Belegschaft verstanden werden, damit das Arbeitsumfeld stetig verbessert werden kann.

Warum ist People Analytics so wichtig?

In der Personalabteilung geht es darum, das Management bei personalbezogenen Entscheidungen und Themen zu beraten und zu unterst├╝tzen. Mithilfe von People Analytics wird es bedeutend leichter, faktenbasiert Entscheidungen zu treffen und Antworten auf die wichtigen Fragestellungen zu finden. Probleme und kritische Entwicklungen innerhalb des Unternehmens k├Ânnen schneller erkannt und Ma├čnahmen entsprechend fr├╝her ergriffen werden. Mitarbeitenden k├Ânnen individuellere und bessere Leistungen angeboten werden und es ist mehr Transparenz geboten.

arrow-up icon