K├╝nstliche Intelligenz im Personalwesen

Mareike Kaufmann
11. April 2024
Image

K├╝nstliche Intelligenz wird in weiten Teilen der Unternehmenslandschaft bereits eingesetzt, allerdings ist sie im HR-Bereich vor allem in Deutschland noch nicht etabliert. Doch gerade im Personalwesen gibt es einige Bereiche, die durch den Einsatz von KI bedeutend vereinfacht und effizienter gemacht werden k├Ânnen. Das Problem bei diesem Einsatz ist jedoch, dass kaum Unternehmen ├╝ber die n├Âtige Datenf├╝lle verf├╝gen, um eine qualitativ hochwertige KI einzusetzen. Hinzu kommt, dass in Deutschland der strenge Datenschutz nach der DSGVO vollautomatisierte Prozesse unterbindet.

Trotzdem kann die k├╝nstliche Intelligenz auch im Personalbereich verwendet werden und einige Arbeitsprozesse deutlich erleichtern. Da die Relevanz der KI in jedem Bereich eines Unternehmens an Bedeutung gewinnt, lohnt sich definitiv auch ein Blick auf die Nutzung von k├╝nstlicher Intelligenz im Personalwesen.

Inhalt:

  1. Onboarding und Schulungen
  2. Bewerbungsprozesse
  3. Bindung von Mitarbeitenden
  4. Was ist zu beachten?
  5. Zusammenfassung

Onboarding und Schulungen

Mit immer mehr Remote-Work wird es heutzutage zunehmend schwieriger, einen einheitlichen Onboarding-Prozess mit allen Arbeitnehmenden zu gestalten. KI schafft dabei eine Einheitlichkeit, selbst wenn die entsprechenden Personen nicht vor Ort sein k├Ânnen. Wenn beim Onboarding neuer Mitarbeitender administrative T├Ątigkeiten von einer KI ├╝bernommen werden, bleibt f├╝r die Verantwortlichen in der Personalabteilung deutlich mehr Zeit, um sich mit den zwischenmenschlichen Dingen und Aufgaben zu besch├Ąftigen, die ein Einstieg in einem neuen Unternehmen f├╝r Arbeitnehmende mit sich bringt.

Erste Schulungen und Organisatorisches innerhalb eines Unternehmens k├Ânnen so ├╝ber k├╝nstliche Intelligenz abgewickelt werden. Doch auch kontinuierliche Lernprogramme, die weit ├╝ber das Onboarding hinausgehen, k├Ânnen mithilfe von KI eingesetzt werden, um den Mitarbeitenden die M├Âglichkeit zu bieten, fortlaufend und berufsbegleitend ihre F├Ąhigkeiten zu verbessern.

Au├čerdem k├Ânnen durch den Einsatz von KI verschiedene Laufbahnen von Arbeitnehmenden simuliert und auch analysiert werden. Daraufhin k├Ânnen individuelle Lernempfehlungen f├╝r die Mitarbeitenden erstellt werden, die w├Ąhrend ihrer gesamten T├Ątigkeit im Unternehmen immer weiter verfolgt werden k├Ânnen.

Bewerbungsprozesse

Doch bereits viel fr├╝her ist es m├Âglich, KI-basierte Anwendungen in den Arbeitsalltag miteinzubinden. Diese k├Ânnen n├Ąmlich schon dabei helfen, Stellenanzeigen gezielt auf die gew├╝nschte Zielgruppe, also die entsprechenden Fachkr├Ąfte, zuzuschneiden. Dadurch werden Stellenanzeigen optimiert und offene Stellen k├Ânnen deutlich schneller besetzt werden.

K├╝nstliche Intelligenz kann vor allem dort eingesetzt werden, wo Fragen auf Seiten der Job-Suchenden entstehen. Fragen zu ausgeschriebenen Stellen oder zum Unternehmen selbst k├Ânnen damit sofort beantwortet werden und der zeitliche Aufwand, den das Unternehmen eigentlich f├╝r die Beantwortung solcher Anfragen einplanen m├╝sste, sinkt enorm.

Ein automatisiertes Verfahren durch KI f├╝r die Verarbeitung der Bewerbungsunterlagen bringt ebenfalls eindeutige Zeitersparnisse in der Personalabteilung und gestaltet den gesamten Bewerbungsprozess f├╝r alle Beteiligten angenehmer und ├╝bersichtlicher. Passende Personen werden mithilfe der KI und voreingestellten Bewertungskriterien gefiltert, sodass sich sp├Ąter nur noch mit den Bewerbenden besch├Ąftigt werden muss, die auch tats├Ąchlich auf die ausgeschriebene Stelle passen w├╝rden.

Bindung von Mitarbeitenden

Durch eine automatische Befragung von Mitarbeitenden und die automatische Auswertung der dadurch gesammelten Daten kann schneller herausgearbeitet werden, an welchen Stellen im Unternehmen noch Nachholbedarf besteht. Auf diese Art kann durch die stetige Befragung der Arbeitnehmenden eine h├Âhere Zufriedenheit und dadurch auch eine l├Ąngerfristige Bindung an das Unternehmen gew├Ąhrleistet werden.

Auch ein zuk├╝nftiger Personalbedarf kann durch den Einsatz von KI schneller ermittelt werden. So kann fr├╝hzeitig eine Schlie├čung der entsprechenden L├╝cken angestrebt werden, um die bereits besch├Ąftigten Mitarbeitenden zu entlasten.

Was ist zu beachten?

Beachtet werden muss jedoch, dass die Einf├╝hrung einer solchen Software relativ teuer ist, weshalb es sich dabei eher um eine L├Âsung f├╝r gr├Â├čere Unternehmen handelt. Auch die Sorge ├╝ber die Verdr├Ąngung des Menschen durch KI ist ein st├Ąndig pr├Ąsentes Thema, allerdings sollte bei dem Einsatz von KI immer auch klar sein, dass der Mensch am Arbeitsplatz damit unterst├╝tzt und nicht ersetzt werden soll. KI soll im Endeffekt nur dazu f├╝hren, dass Prozessabl├Ąufe, die viel Zeit in Anspruch nehmen, schneller abgehandelt werden k├Ânnen, damit f├╝r die wichtigeren Aufgaben in den entsprechenden Abteilungen mehr Zeit bleibt.

Zusammenfassung

K├╝nstliche Intelligenz hat im Personalbereich einige Vorteile, mit denen sich der Arbeitsalltag erleichtern l├Ąsst. Auch bei der zunehmenden Remote-Arbeit schafft KI eine Einheitlichkeit f├╝r alle Mitarbeitenden in Bezug auf Schulungen oder die Einarbeitung. Entsprechende Weiterbildungsprogramme k├Ânnen durch die automatische Auswertung von Daten individuell auf die Mitarbeitenden zugeschnitten werden.

Auch Bewerbungsprozesse werden durch KI vereinfacht, da so f├╝r offene Stellen ungeeignete Bewerbungen automatisch aussortiert werden k├Ânnen und der gesamte Prozess schneller und reibungsloser abl├Ąuft. Die Personalabteilung kann sich somit intensiver mit den passenden Kandidatinnen und Kandidaten besch├Ąftigen. Langfristig k├Ânnen Arbeitnehmende besser an das Unternehmen gebunden werden, weil durch KI Bed├╝rfnisse besser ermittelt und entsprechende Ma├čnahmen vorgeschlagen werden k├Ânnen.

Beachtet werden muss jedoch, dass die Einf├╝hrung von k├╝nstlicher Intelligenz mit einem hohen Kostenfaktor verbunden ist und sich deshalb eher f├╝r gr├Â├čere Unternehmen eignet.

arrow-up icon